http://joomla.p114195.webspaceconfig.de/administrator/index.php?option=com_profiles&format=raw

Zielvorgabe erreicht

Zielvorgabe zum Saisonende erreicht - (Foto: W. Stange)

01.06.2017 | Hagen - Die Kreisligasaison 2016/2017 ist gelaufen, Zeit für einen kurzen Rückblick auf die Spielzeit der Frauen des SSV Hagen und einen Ausblick auf die kommende Saison. Im Sommer 2016 startete das Projekt „Frauenfussball“ beim SSV Hagen. Im Interview spricht nun Frauen-Trainer Frank Stürzekarn, über die Höhen und Tiefen der ersten Spielzeit, über seine Spielerinnen, seine ständigen Personalsorgen und gibt dazu einen Ausblick in die Saison 2017/2018.

 

 

 

Redaktion: „Seit Beginn der Rückrunde habt Ihr Euren 11. Tabellenplatz hart verteidigt." Nein, im Ernst woran hat es gelegen, dass Ihr bis zum Saisonende nicht höher in der Tabelle aufsteigen konntet?

Stürzekarn: „Die eigene angepeilte Platzierung / Zielvorgabe, haben wir nur knapp verpasst.“ - unser Saisonziel war der 10. Tabellenplatz. „Doch auch der 11. Platz ist ok!“ Man darf halt auch nicht vergessen, dass wir als SSV-Team erst das erste Jahr am offiziellen Spielbetrieb teilgenommen haben. Dazu haben wir auch eine sehr, sehr variable Mannschaft, die ich ständig neu aufstellen musste. Über die gesamte Saison hatten wir fortlaufend krankheits- und verletzungsbedingte Ausfälle. Dazu kommt noch, dass einige Spielerin die Teilnahme an den Spieltagen aus beruflichen Gründen absagen mussten. „Und,... uns fehlt einfach eine gute und feste Torfrau.“ Fussball mu Spass machen

Redaktion: „Es scheint, im Team große Leistungsunterschiede zwischen den Spielerinnen zu geben.“ Woher kommen die?

Stürzekarn: „Das ist doch klar.“ - Der Großteil der jungen Frauen spielt Fussball weil es ihnen Spaß macht. „Da wird die eigene persönliche Leistung erst mal hinten angestellt.“

Redaktion: „Wie sieht die Zukunft der SSV-Frauen aus?“ Welches Ziel hat ihr für die kommende Saison?

Stürzekarn: „In der kommenden Saison, möchten wir/ich unbedingt einen Platz unter der ersten sechs Kreisligateams anstreben.“ Kurz gesagt, wir möchten mitspielen.

Redaktion: „Also,... müssen wir uns um die Zukunft des Frauenfussball beim SSV Hagen keine Sorgen machen?

Stürzekarn: „Doch.“ Wir haben wie fast alle Kreisligateams starke Nachwuchsprobleme. Es gibt nur noch ganz wenige Vereine im Fussballkreis, die eine Mädchenmannschaft stellen können. Was dazu führt, dass die Frauenteams in Ihrer Struktur überaltern und am Ende wegen Mangels an Spielerinnen aufgeben werden. „Was wir für unsere Zukunft brauchen, ist eine junge Basis im Verein.“ - „Eine Mädchenmannschaft.“ „Das ständige buhlen um die Gunst der Spielerinnen aus anderen Vereinen, um ein funktionsfähiges Team auf die Beine zu stellen, geht einem schon ganz mächtig auf die Nerven.“

Redaktion: „Gibt es zum Saisonende Ab-oder/und Neuzugänge?“

Stürzekarn: Ja, Nicole Hermann und Nicole Banasiak haben sich aus beruflichen Gründen abgemeldet. Mit Melanie Neumeyer (vorher: Spielvereinigung Hagen 1911) können wir aber auch jetzt schon, einen ersten Neuzugang vermelden.


 

Frauenfussball

Das Wetter


Das Wetter heute
Das Wetter morgen

Besucheranzeige

Heute 31

Gestern 27

Woche 161

Monat 1195

Insgesamt 5772

Aktuell sind 16 Gäste und keine Mitglieder online

Fupa.net.png